Jedes Jahr endet für viele Jugendliche die Schulpflicht und sie haben aus unterschiedlichen Gründen noch nicht alle Fähigkeiten und Kompetenzen erwerben können, um eine weiterführende Schule oder eine Lehre zu beginnen. Die Produktionsschule Osttirol unterstützt Jugendliche am Übergang Schule-Beruf und weiterführender Ausbildung.

 

Werner M. war in der Schule nie besonders gut und mit der Konzentration klapp es auch nicht so recht. Nur wenn er mit dem Schraubenschlüssel an einem Moped basteln kann, ist er in seinem Element Genau hier setzt die Produktionsschule Osttirol in der Bründlangerweg in Lienz an.

 

Ziel ist es, die Jugendlichen dabei zu unterstützen, die für sie jeweils individuell höchst mögliche Berufs- Ausbildung zu beginnen. Die Produktionsschule steht unter dem Motto: „Wir machen Jugendliche ausbildungs-fit!“

„Jugendliche, die mehr Begleitung brauchen, erhalten so eine Einstiegshilfe und eine klare Perspektive , welchen Weg sie weitergehen können“, so Karin Klocker vom Sozialministeriumservice, das die Produktionsschule Osttirol, Jugendcoaching und Job.Chance.Tirol finanziert.

Nach einem Probejahr in Mils startet das Projekt nun auch in Osttirol. „Die Job.Chance.Tirol der Lebenshilfe hat in Osttirol viele Kontakte, Personal und Erfahrung in der Arbeitsvermittlung“, so Klocker, die das Know-how der Personen und landesweiten Organisation wie z. B. der Lebenshilfe Tirol für die Produktionsschule nutzen möchte.

Die Produktionsschule Osttirol setzt dabei besonders auf die Verschränkung von praktischem Tun und Lernen mit neuen Medien, in Gruppen und Projektbezogen. „Es geht dabei immer um den individuellen Bezug zum späteren Wunschberuf“, so Dietmar Lindebner, der das Projekt in Osttirol leitet. Coaches stehen ihnen dabei während der gesamten Teilnahme zur Seite. Die Trainings erfolgen in enger Kooperation mit Partnerbetrieben aus der Wirtschaft und den Gemeinden. Bildungs- und Sportangebote bilden weitere wichtige Grundlagen im Programm. Durch die enge Vernetzung mit dem Jugendcoaching vor Ort und der Regionalstelle des Arbeitsmarktservice werden die Jugendlichen passgenau und individuell unterstützt.